"Tuning Auspuff" der MZ ETZ 251 an MZ ES 250/2

 

Der Tausch des alten MZ ES 250 / 2 Auspuffs durch den Serienauspuff der ETZ 251 soll etwas mehr Leistung bringen



Es stand in der Ausgabe der Oldtimerpraxis von 12/2008 und ließ mir lange Zeit keine Ruhe. Ein exklusiver Artikel über die MZ ES 250/2 von Bernd Zimmermann, einem alten MZ-Kenner mit viel Erfahrung. Unter anderem wurde die Montage des moderneren ETZ 251 Auspuffs ab 1988 empfohlen: "Die Maschine wird dadurch leiser und stärker..."

Da ich sowieso schon einen alten, pickeligen und vor allem nicht serienmäßigen Nachbauauspuff der TS 250 an meiner ES/2 fuhr, entschloss ich mich aus reiner Neugier dazu dieses "MZ-Serien-Auspuff-Tunings" auf den Grund zu gehen. Generell habe ich für Tuning nichts übrig. Weder am Auto noch am Motorrad und schon gar nicht an Oldtimer- Motorrädern, die möglichst original sein sollten. Trotzdem reizte mich diesmal diese winzige Optimierung.
Das MZ-Forum konnte mir diesmal auch nicht helfen - keiner wußte genau, was nach der Montage des 21 Jahre jüngeren Auspuffs der letzten Zweitakt-MZ-Serie ETZ passiert. Aber der leicht abgewinkelte Auspuff würde wahrscheinlich mit einer etwas kürzeren Auspuff-Strebe passen. Ich liebe das MZ-Baukastenstystem - es ist großartig!

Werbung



Der 21 PS Zylinder sei aber in den Jahren erheblich modifiziert worden und hätte mit dem alten 19 PS ES/2 Zylinder nicht mehr viel gemeinsam. Daher konnte sich im MZ-Forum niemand vorstellen, dass eine Paarung zwischen altem Motor und neuem Auspuff sinnvoll sein könnte. Ich besorgte mir einen gebrauchten Original ETZ-251-Schalldämpfer (natürlich mittlerweile auch schon wieder über 20 Jahre alt...) und stellte ihn über ein Jahr in die Garage. Ein "DDR-Tuningauspuff aus der Zeit des kalten Kriegs" für modernere Zeiten, in denen an meinem Oldtimer-Motorrad ausnahmsweise mal alles perfekt läuft.
Oder um ein ziemlich verregnetes Juli- Wochenende 2011 mit einem Hauch von Tuning-Exotik längst vergangener Jugendtage zu würzen. Ich hatte nicht viel zu verlieren da :

mein alter TS-Nachbau-Auspuff an der ES streng genommen auch nichts zu suchen hatte
ein TS-Auspuff an einer ES in der ehmaligen DDR aber gedultete Praxis war, da es keine Originalteile gab
es nun nach 40 Jahren wirklich keine originalen MZ ES-Auspuffanlagen mehr gibt, sondern nur noch Nachbauten
Nachbau-Auspuffanlagen fast immer ein qualitatives Glücksspiel aus Dritte-Welt-Ländern sind
ich seit Motorradkauf das Gefühl hatte, mein MZ Nachbau-Auspuff sei zu laut, aber trotzdem irgendwie zugestopft

 

MZ Auspuffanlagen im Vergleich - 20 Jahre Entwicklung sind bei MZ nur ein kleiner Knick?



Im Bild oben der klassische Nachbau-Auspuff der MZ TS 250 für meine alte ES 250/2 bzw. die ETS. Der Auspuff hat eine gerade Form. Die Original-Auspuffanlage der MZ TS wurde in der DDR aus Teilemangel oft statt des ES-Originalteils gefahren. Ursprünglich gab es zwei Varianten: Eine konische bzw. zigarrenförmige und eine gerade Variante (die der TS), die in späteren Baujahren - Anfang der 70er Jahre - auch an die ETS gebaut wurden... und zusätzlich eine Militärversion mit starkem Knick für mehr Bodenfreiheit. Dieses matte, durch Aluminiumbeschichtetung korrosionsgeschützte Teil ist heute sehr selten, begehrt und daher teuer, wurde meines Wissens nach allerdings nur an den 17 PS-Versionen verbaut.

Darunter der 20 jahre jüngere Auspuff der ETZ 251 ab 1988. Außer dem "sportlichen Winkel", der den Auspuff leicht nach oben stehen lässt und der etwas kürzeren Bauart sind kaum Unterschiede festzustellen. Sogar die Durchmesser vorn und hinten sind gleich geblieben. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings der ca. 5 cm längere Einlauftrichter bis zum trichterförmigen Prallblech- und das kürzer angeschweißte Endstück auf. Zweitakt-Auspuff-Experten mögen sich da einen Reim draus machen, bei mir zählte ausschließlich der konkrete Test an meiner MZ EZ 250/2.



Durch den nach oben gerichteten Winkel des ETZ Auspuffs muss eine ca. 1,5 - 2cm kürzere Aupuffstrebe als an der Serien- ES verbaut werden. Die kürzere Strebe habe ichbeim Kauf zum ETZ-Auspuff dazubekommen, aber sie passte nicht, da die alte ES eine schräg angeschweißte Aupuffhalterung hat. Hier musste ich etwas feilen, da die Lager der kürzeren MZ-Auspuff-Streben quasi ein Parallelogramm bilden, das Lager der ES-Strebe oben aber nicht. Die Innere Hülse habe ich für die ersten Tests durch ein Stück flexiblen PVC-Benzinschlauch ersetzt, sonst passt der Ausleger unten nicht. Zur Not kann auch die längere Original MZ ES-250/2 Auspuffhalterung benutzt werden, allerdings hängt der Endtopf dann etwas. Optimal wäre es, die Orginalstrebe einfach um 1,5 cm zu kürzen und wieder zusammen zu schweißen.

Rechts im Bild sieht man meine Art, MZ- Simson und sonstige Zweitakt-Auspuffanlagen professionell abzudichten, auch wenns mal wirklich schwierig wird: Das Rote ist hochtemperaturbeständiges Ofensilikon aus der Baumarktkartusche. Jahrelang haltbar, hochflexibel, wiederlösbar - kurzum der Geiheimtipp, um wirklich schwierige Auspuff-Verbindungen dauerhaft abzudichten!




Wo vorher durch billige Nachbauware gar nichts stand ist es jetzt deutlich sichtbar: ETZ 251 steht deutlich eingestanzt auf dem leicht verbeultem original MZ Endtopf. Von unten ist der MZ-Auspuff durch einen Sturz total verkratzt worden. Trotzdem hilft Chrompaste ungemein, dem 20 Jahre alten Chrom zu neuem Glanz zu verhelfen. Was wäre ein Oldtimer-Motorrad doch ohne Patina?




Kenner sehen es sofort: Der sportliche Knick im Auspuff hat an der alten ES nichts zu suchen. Irgendwie nervt es mich plötzlich selbst: Das alte, gerade MZ ES/2 - Kanonenrohr war irgenwie optisch doch wirklich Klasse. Der neuere Auspuff passt aber nach leichten Anpassungen mit der modifizierten Auspuffstrebe trotzdem technisch erstaunlich perfekt an den MZ-Oldtimer. Nur echte MZ-Kenner bemerken den Unterschied.



Der Knick ist übrigens nur aus der Froschperspektive richtig sichtbar. Von oben wirkt der Auspuff fast wie das Original ziemlich geradlinig. Optik hin, Kratzer her, kommen wir zum Sound. Der ist:

Im Standgas "hinten raus" erstmal generell leiser
etwas zweitaktypisch blecherner, wirkt aber nicht billig
vom Motor her samt Zweitakt-Ansauggeräusch unvefälscht extrem intensiv wie mit dem alten MZ ES-Auspuff
auch beim Aufdrehen des Motors nicht mehr ganz so laut, aber immer noch deutlich als Oldtimer wahrnehmbar
Schieberuckel-Zündungen werden durch den neueren MZ-Auspuff erheblich wirksamer gedämpft

 

Fahrleistungen des "MZ-ETZ 251 Tuning-Auspuffs" an meiner alten MZ ES 250/2

Leider fiel die erste Probefahrt an diesem verregentem Juli-Wochende 2011 sehr sparsam aus. Es regnete, es war sehr kalt und windig, kurzum schwierige Verhältnisse um ein deutliches Leistungsplus zusätzlich zu 19 PS Motorleistung auf einem über 40 Jahre alten Motorrad objektiv beurteilen zu können. Aber die ersten Eindrücke sind klar:

Ein subjektiver Leistungszuwachs ist über den mittleren bis oberen Drehzahlbereich deutlich spürbar
der Motor wird auf sympatische Art drehfreudiger und kräftiger
legt in den oberen Drehzahlbereichen deutlich an Durchzug zu
die Höchstgeschwindigkeit lag bei mir ganz kurz bei 121 echten km/h, war aber durch das schlechte Wetter nicht wirklich messbar
Meine Zylindergarnitur ist ausgenudelt, ich fahre Stollenreifen, der Luftdruck war nicht optimal und ich hatte textile Flatterkleidung an
Evtl. zog der Motor aus sehr niedrigen Drehzahlen mit dem Standardauspuff geringfügig besser
Das herrrlich laute Bürgerschreck-Knallen beim Schieberuckeln entfällt leider größtenteils....


 

Fazit

Es gibt generell keine guten Voraussetzungen, um mit Motorrad-Oldtimern Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Insgesamt hinterließ die Auspuffanlage der ETZ 251 an meiner über 40 Jahre alten MZ aber zumindest subjektiv einen sehr guten Eindruck. Vor allem geht es bei einem Oldtimer ja nicht um Höchstgeschwindigkeiten, für die eine MZ sowieso nicht gemacht ist. Aber ein effizienterer Durchzug ist bei heute lächerlichen 19 PS schon sehr wertvoll. Vielleicht lässt sich durch den besseren Motorlauf bei mittleren Drehzahlen aber auch etwas Benzin sparen. Herr Zimmermann hat meiner Meinung nach Recht: Die MZ ES 250/2 wird durch das Auspufftuning leiser und stärker..."

Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen: Das Auspufftuning der MZ ES 250/2 bringt keine deutlich höhere Endgeschwindigkeit, sondern besteht ausschließlich aus einer subjektiv spürbaren Optimierung der mitlleren und oberen Drehzahlbereiche bishin zur Endgeschwindigkeit...

Stand Juli 2011


Weiter zu Umbau auf MZ Einzelsitze